Insel
Coaching

Insel
Coaching

Insel
Coaching

Insel
Coaching

Kurzbeschreibung

Insel Coaching ist ein neuartiges und hochwirksames Angebot auf der Grenze zur Psychotherapie. Eine traumhafte Umgebung und fokussiertes Vorgehen garantieren die rasche Wiederherstellung Ihrer vollen Leistungsfähigkeit. Mindestens zwei Tage arbeiten Sie mit einem erfahrenen Psychologen und treffen schlüssige Entscheidungen zu Themen, die Sie schon lange umtreiben. Der Effekt des Insel Coachings wird von Klienten oft als durchschlagende und unverhoffte Befreiung aus dem Burnout beschrieben.

Coaching-Flat: 2.400 EUR pro Tag, inklusive kostenlose Nachbetreuung, Sonderkonditionen für Privatpersonen auf Anfrage.

Ziele und Inhalte

  • Exakte Analyse Ihrer persönlichen Situation
  • Wünsche und Ziele für die Zukunft
  • Exitstrategie für Ihr aktuelles Dilemma
  • Schlaftraining, endlich wieder durchschlafen 
  • Soziale Kompetenz, sich anderen besser verständlich machen
  • Abgrenzen, delegieren und mehr auf mich selbst achten
  • Themen Ihrer Wahl

Typische Klienten

  • Inhaber mittelständischer Unternehmen
  • Geschäftsführer, Executives
  • Ärzte, Architekten, Rechtsanwälte
  • Politiker, Journalisten, Wissenschaftler
  • Selbständige, Freiberufler, Künstler
  • Privatpersonen

 

FAQ

Wie ist die Idee des Insel Coaching eigentlich entstanden?
Das Konzept entstand während meiner Arbeit mit Burnout-Klienten. Es stellte sich heraus, dass durchgreifende Erfolge nur erzielt werden, wenn die Klienten die Möglichkeit haben, sich für einige Zeit ihrem Alltag zu entziehen.

Das Kloster auf der Fraueninsel beispielsweise bietet hierzu einen idealen Rahmen. Ruhe, Abgeschiedenheit und Konzentration auf das Wesentliche sind die besten Voraussetzungen für grundlegende und nachhaltige Veränderungen.

Mittlerweile wurde das Format daher auch für viele Klienten außerhalb eines akuten Burnout zum positiven Wendepunkt in der Krise.

FAQ_IC_1

Warum dauert ein Insel Coaching drei Tage?
Ein ganzes Leben in seiner Tiefe zu verstehen braucht Zeit. Mir geht es bei diesem Angebot ja gerade um eine Gesamtschau. Ich halte nichts davon, einzelne Aspekte herauszugreifen und sie losgelöst zu bearbeiten. Ausserdem bin ich davon überzeugt, dass Menschen in einer schwierigen Lage zunächst einmal Ruhe und Zeit brauchen, um zu sich zu kommen.

Am Anfang höre ich meinen Klienten zu – gebe ihnen Zeit, mir und sich selbst ihre Situation zu schildern. Allein dadurch entdecken sie eine Reihe neuer Aspekte und es entwickelt sich ein intensiver, tragfähiger Kontakt. Auf der Basis können wir später auch brisantere Themen ansprechen. Durch Hinweise und Impulse von meiner Seite, gewinnt der Klient dadurch sukzessive einen neuen Blick auf sein Leben.

Wir schaffen in den drei Tagen also eine umfassende Bestandsaufnahme der aktuellen Situation und in der Regel auch einen kompletten Turnaround. Der Klient hat am Ende die Fäden wieder in der Hand, gestaltet sein Leben aktiv: mit Freude, Inspiration und Erfolg.

FAQ_IC_Bootsfahrt

Wie kann ich mich auf diese Tage vorbereiten?
Es benötigt eigentlich keine große Vorbereitung. Es braucht jedoch die Bereitschaft an sich zu arbeiten, sich kritisch zu reflektieren, bildlich gesprochen in den Spiegel zu schauen. Sich mit anderen Augen sehen zu wollen, Neues über sich zu erfahren. Über eigene Muster und Gewohnheiten nachzudenken – darüber wie sie entstanden sind und darüber wie sie verändert werden können.

Die Menschen, die ein Insel Coaching buchen, wollen an sich arbeiten. Sie haben erkannt, dass sie feststecken, dass ihnen bestimmte Verhaltensmuster und Eigenschaften immer wieder schaden. Daraus sind Fragen entstanden. Diese Fragen wollen wir gemeinsam beantworten.

Wer also eine gewisse Unzufriedenheit verspürt und daran grundlegend etwas ändern will, ist bestens vorbereitet. Im Vorfeld gibt es bei Bedarf ein unverbindliches und kostenloses Gespräch, in dem alle offenen Fragen angesprochen werden können.

FAQ_IC_Innenhof

Mit welchen Themen kommen die Klienten normalerweise?
Die Themen sind so verschieden wie die Menschen. Manche empfinden eine große Enge, ihre Situation scheint bedrohlich und hoffnungslos. Sie suchen Zuversicht und Kraft, um Pläne für die Zukunft schmieden zu können. Es ist klar, sie müssen die Richtung ändern – weil das alleine manchmal schwer ist, suchen sie sich hier Unterstützung.

Fatal ist auch, dass viele meiner Klienten sich gar nicht mehr vorstellen können, dass ihnen überhaupt noch zu helfen ist oder sie haben sich vorgenommen, es alleine zu schaffen. Sie fühlen sich zwar völlig überfordert und insuffizient, kommen aber nicht auf die Idee, sich an einen Experten zu wenden.

Oft sind es auch private Themen: eine schwierige Partnerschaft, Schlafstörungen, Selbstzweifel und Ängste die große Sorgen bereiten. Viele flüchten sich in Krankheit, nehmen Psychopharmaka, Schlaf- oder Schmerztabletten, oder trinken zu viel Alkohol, statt ihr Leben in die Hand zu nehmen. Wer die Herausforderung annimmt, sucht sich Unterstützung. Er besinnt sich auf seine Fähigkeiten und sucht aktiv nach Lösungen. Beim Insel Coaching ist genau dafür genügend Raum. Als Verhaltenstherapeut arbeite ich Ressourcenorientiert. Das heißt: Wir schauen gemeinsam auf das, was noch funktioniert, und bauen darauf auf. Wir entwickeln Exit-Strategien statt den Zustand zu bejammern. Dieses Prinzip funktioniert – und zwar hervorragend!

FAQ_IC_Klostergarten

Welche Informationen benötigen Sie von mir im Vorfeld?
Wir begegnen uns beim Insel Coaching auf Augenhöhe. Die Begegnung ist der zentrale Faktor des Prozesses. Normalerweise gibt es im Vorfeld ein Gespräch. Dabei prüfen Sie, ob Sie ein gutes Gefühl haben, ob ein Coaching jetzt das Richtige für Sie ist.

Dabei geht es natürlich auch um Sympathie, um Sicherheit und Vertrauen. Auch der Ort sollte positiv empfunden werden, denn nur so kann er den Prozess optimal unterstützen.

Ich persönlich brauche keine detaillierten Informationen im Vorfeld, im Gegenteil. Am liebsten gehe ich völlig unvoreingenommen auf meine Klienten zu und schaue, wer mir da gegenüber sitzt.

FAQ_IC_Klostermauern

Was soll ich zum Insel Coaching alles mitbringen?
Einfache, bequeme Kleidung. Keinen Anzug, keine Krawatte. Wir bewegen uns in einem informellen Kontext. Das Wichtigste ist das Gespräch. Es geht darum eine Ebene zu finden, auf der wir authentisch sind. Dabei ist legere Kleidung hilfreich.

Gut ist auch, wenn Sie Ihre Musik dabei haben. Musik ist für viele Menschen ein zentraler Faktor um zu entspannen und sich wohl zu fühlen. Sie können auch ein Instrument mitbringen, Gitarre oder Mundharmonika oder ein gutes Buch. Alles, was hilft, in den Pausen zu entspannen ist gut. Oder Sie widmen sich wieder Dingen, die sie früher einmal geliebt haben, setzen sich an einen schönen Platz und zeichnen.

Es geht in diesen Tagen nicht nur darum, die ganze Zeit konzentriert an sich zu arbeiten. Die Pausen sind ebenso wichtig. Sie dienen dazu, aus der intensiven Auseinandersetzung herauszutreten, in einen Zustand der Entspannung zu kommen. Das ist ein wichtiger Teil der Fragestellung: Was tut mir gut und wie kann ich lernen, gut für mich zu sorgen? Das kann der Mittagsschlaf sein oder ein Spaziergang – Sie können hier experimentieren um einen Weg zu finden, dauerhaft mit Ihren Aufgaben und dem Leben im Gleichgewicht zu bleiben.

FAQ_IC_Faehre

Wie funktioniert der Einstieg ins Coaching?
Wenn es das Wetter zulässt, machen wir in der Regel erst mal einen ausgiebigen Spaziergang. Es gilt, dass sich im Gehen vieles löst. Sie erzählen, was Sie bewegt hat zu kommen, wie sich Ihr Leben entwickelt hat. Über das, was sich in den letzten Wochen und Monaten ereignet hat, was ärgerlich und was zur Last geworden ist. Kurz gesagt, wir fangen mit dem an, was Sie aktuell bewegt und gehen dann Schritt für Schritt weiter.

FAQ_IC_Spaziergang

Gibt es ein festes Programm?
Nein, das gibt es nicht. Bestimmte Dinge haben sich bewährt, aber das Coaching selbst läuft sehr individuell ab, es ist ein gemeinsamer, kreativer Prozess. Das, was wir machen, richtet sich nach dem Einzelfall und nach dem jeweiligen Verlauf. Es gibt immer wieder Vorschläge und Angebote von meiner Seite, und Sie gehen entweder darauf ein oder nicht. Es ist ein Prozess. Ich dränge niemand in Themen, die nicht bearbeitet werden sollen.

Es geht darum, Zusammenhänge zu verstehen, etwas zu begreifen. Das funktioniert nur ohne Druck, freiwillig. Widerstände, die sich zeigen, behalte ich im Auge. Zunächst wird es darum gehen, dass Sie sich selbst zu beobachten lernen, genau hinzusehen und respektvoll mit Ihrer Innenwelt umzugehen. Wir suchen und definieren also gemeinsam die Felder, die wichtig erscheinen. So beginnen wir und sind damit auch schon mittendrin.

FAQ_IC_Arbeitstisch

Wie gestalten sich die drei Tage?
Kurz zusammengefasst: zwei Tage intensives Arbeiten, am dritten Tag sammeln und zur Ruhe kommen.

Am ersten Tag arbeiten wir oft bis tief in die Nacht. Da betritt man gemeinsam noch einmal eine neue Ebene, weil mit Einbruch der Dunkelheit auch unser Bewusstsein in einen anderen Modus wechselt. Das eröffnet eine zusätzliche Qualität für die gemeinsame Arbeit. Der Abend ist mir wichtig, da hier oft der Durchbruch erzielt wird. Am Ende des ersten Tages hat der Klient dann viele der wirklich wichtigen Themen angesprochen sowie eine Reihe neuer Erkenntnisse und Perspektiven gewonnen.

Am zweiten Tag werden die Teile in neue Zusammenhänge gesetzt, es werden Lösungen gesucht und durchgespielt. Am Ende des zweiten Tages sollten die Perspektiven und Alternativen klar sein. Der Klient sieht, worin er gefangen ist und wie er sich von diesen vermeintlichen Ketten löst. Er kennt den Weg und erhält einen Kompass, um ihn sicher und selbstbewusst zu gehen.

Den dritten Tag gestaltet der Klient selbständig. Er fasst die Ergebnisse für sich zusammen und bereitet sich mental auf die Rückkehr in seinen Alttag vor.

FAQ_IC_Sonnenuntergang

Was passiert, wenn es am Abend des zweiten Tages noch kein überzeugendes Ergebnis gibt?
Das ist schon passiert. Glücklicherweise ist der Prozess auch an dieser Stelle flexibel. Ein gutes Ergebnis ist für mich das zentrale Gütekriterium. Haben wir am Ende des zweiten Tages noch keins, nehmen wir uns den zweiten Abend und den nächsten Morgen – bis sich eine völlige Zufriedenheit einstellt.

90 Prozent der Klienten sind allerdings schon nach zwei Tagen auf einem guten Weg, sie haben genügend Perspektiven und Kraft entwickelt, um von da aus weiter machen zu können.

FAQ_IC_See

Ist damit dann das Coaching beendet?
Nein, keineswegs. Wenn wir auseinander gehen, sind zunächst alle virulenten Themen behandelt, Sie haben den Überblick zurück, Sie spüren Ihre Kraft wieder und haben eine klare Vorstellung, wie es weiter geht. Sie haben Ihre Haltung zu aktuellen Lebensthemen überprüft und zum Teil radikal verändert. Sie sind Ihr Ohnmacht losgeworden und fühlen sich häufig, als könnten sie die Welt aus den Angeln heben.

Dieses Gefühl kann viele Wochen und Monate anhalten und ist das Ergebnis der konzentrierten, gemeinsamen Arbeit die hier auf ihre ganz eigene Art weiter wirkt. In dieser Zeit regeln sich dann Dinge plötzlich wie von selbst. Das kommt zum einen durch die veränderte Haltung Themen gegenüber, zum anderen durch die neu gewonnene Tatkraft und Zuversicht in vielen Bereichen, in denen Sie sich bis vor kurzem ohnmächtig fühlten.

In der Phase nach dem eigentlichen Insel Coaching – und das ist ebenfalls essenziell für meine Arbeit – bleibe ich drei Monate jederzeit ansprechbar. Wir telefonieren regelmäßig, um den Prozess wenn nötig weiter zu stützen. Diese Leistung dient einer nachhaltigen Wirkung und ist Teil des gebuchten (und bezahlten) Insel Coaching Pakets.

FAQ_IC_Fraueninsel

Jetzt Hilfe anfordern

Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch.